Aufruf an Künstler

awlfimaging2016- 12

Open call– Aufruf an Künstler zur Teilnahme:
Einreichfrist: 22. Dezember 2015

://self~imaging
eine Ausstellung für Frieden & Menschlichkeit
Künstler zeigen Flagge gegen
Intoleranz, Rassismus, Ausländerfeindlichkeit and Antisemitismus
http://self.engad.org/2016/

Ausstellungsprojekt 2016-2018
sucht Künstler, die durch ihr Selbstportrait Flagge zeigen!

In den Jahren 2006-2007 realisierte der Kölner Medienkünstler und – kurator das Ausstellungvorhaben “://selfportrait – a Show for Bethlehem – a show for Peace”
in Palästina (Bethlehem), Italien (Neapel) , Polen (Szczecin) und Argentinien (Santa Fe & Rosario. Die Dokumentation ist jetzt rekonstruiert wieder online auf http://self.engad.org.

Für diese Neuauflage gab es gute Gründe, denn nun 10 Jahre später möchte Agricola de Cologne ein Ausstellungsvorhaben unter einem ähnlichen Konzept aber erweiterten Zielsetzungen durchführen.

Weitere 10 Jahre früher, während der Jahre 1995-1998, realisierte Agricola de Cologne das künstlerische Mahnmahlprojekt “A Living Memorial – Mahnmalprojekt gegen das Vergessen, Rassismus, Ausländerfeindlichekeit und Antisemitismus”, welches insgesamt an 43 Orten in Polen, der Tschechischen Republik, Belgien und Deutschland installiert wurde. Gegenwärtig befindet sich die Dokumentation ebenfalls in einer Rekonstruktionsphase – http://alm.a-virtual-memorial.org

Dafür, die Anliegen dieser beiden Projekte in dem neuen Ausstellungsvorhaben zusammenzuführen, gibt die Tagesaktualität hinreichend Anlaß:
Wir leben gegenwärtig in einer Zeit, welche durch nationalistische, fundamentalistische politische Strömungen und durch eine eskaliserende Intoleranz und Unmenschlichkeit gegen Andersdenkende, Andersgläubige, gegen Flüchtlinge, welche aus ihren Heimatländern im Nahen Osten, Afrika oder Asien vertrieben bei uns Schutz vor Verfolgung suchen, Menschen, die die Solidarität derer benötigen, die ihnen diese geben können – man denke an die täglichen Flüchtlingstragödien im Mittelmeer, den IS Terror im Nahen Osten, Verfolgung und Perspektivlosigkiet in Afrika, Asien oder den Krieg in der Ukraine, man denke an die rechtsnationalistischen Bewegungen in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, in Deutschland oder anderswo – welches die Demokratie und unsere Werte von Freiheit bedrohen, dazu gehört aber auch die Zerstörung unseres natürlichen Lebensumfelds, die Ausrottung von Spezies der Tier- und Pflanzenwelt und der Verlust der Biodiversität durch Machtmißbrauch und verfehlten Zielsetzungen.

Die Güte einer Gesellschaft zeigt sich darin, wie sie mit ihren Minderheiten, den Armen, Schwachen und Schutzbedürftigen umgeht.

Künstler in aller Welt sind eingeladen, durch das Einreichen eines Selbstportraits, welches in unterschiedlichen künstlerischen Medien ausgeführt sein kann, Flagge zu zeigen für eine Gesellschaft, die Menschlichkeit und Solidarität praktiziert, und auf diese Weise an dem neuen Ausstellungsvorhaben teilzunehmen, welches im Zeitraum 2016-2018 an unterschliedlichen Orten und Ländern realisiert werden soll.

://self~imaging – a show for Peace – a show for Humanity
artists show face against Intolerance, Racism, Xenophobia and Anti-Semitism
http://self.engad.org/2016/


Richtlinien

1. Künstler unterschiedlicher Disziplinen sind eingeladen, ein “Selbtsportrait” in folgenden (audio) visuellen Medien einzureichen:

a) statisches Bild – Fotografie und digitales Bild (Voransicht: Größe: Breite: 1024 px, Auflösung 96 px – Ausstellung: Größe A4, 300 DPI, PNG or TIFF – das ausgewählte Bild durch durch den Organisator für Ausstellungszwecke ausgedruckt)

b) bewegtes Bild – Video (Dauer. minimal 1 Minute, max. 10 Minuten, Voransicht: Minimalgröße 720×576p px (PAL), 720×480 (NTSC) px, vorzugsweise HD, mp4 or mov (H264 codec) – Ausstellung: möglichst HD, mp4, mov (H264), mpg2 (DVD), avi (DV & H264)

c) interaktives BildNetart – internet basierte Kunst, online/offline Multimedia (Auflösung max. 1920&1080, Voransicht: online – Ausstellung: das ausgewählte Projekt wird durch artvideoKOELN gehostet, die Projektdateien müssen sowohl für Online- als auch OFFlineanwdung zur Verfügung gestellt werden, da nicht alle Ausstellungsträger offenes Internet bereitstellen können oder wollen.

d) non-visuellSoundart (mp3, maximale Dauer: 10 Minuten)

2. Jeder Künstler kann in den verschiedenen Medien bis zu drei Arbeiten einreichen, jedoch wird nur eine davon für die Teilnahme ausgewählt.

3. Optional: Zusätzlich oder auch gesondert kann ein persönliches Text basiertes Statement eingereicht werden (Englisch oder Deutsch), maximal 1000 Worte (länger auf Anfrage möglich),
der Text hat sich auf das Anliegen des Projektes zu beziehen: Intoleranz, Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus oder allgemein des Künstlers Vision von einer menschlichen Gesellschaft.
Die ausgewählten Texte werden online veröffentlicht und im Rahmen der Ausstellung präsentiert.

4. Das Einreichformular ist als einfacher Emailtext einzureichen, Anlagen sind dabei nicht gestattet.

5. Anlagen in Form digitaler Dateien (Bild:JPG/PNG) Text: RTF/WORD oder PDF sind ausschließlich über WETRANSFER – www.wetransfer.com – einzureichen.
Der Downloadlink ist auf dem Einreichformular anzugeben.
Videos sind entweder über Wetransfer.com hochzuladen oder auf VIMEO zum Download zu posten, der Downloadlink ist auf dem Einreichformular anzugeben.

6. Deadline: 22. Dezember 2015

7. Obwohl es die Intension des Projekts darstellt, möglichst vielen Künstlern zur ermöglichen, durch ihren Beitrag am Vorhaben teilzunehmen und Flagge zu zeigen, leitet sich aus dem Einreichen selbst nicht automatisch eine Teilnahme ab. Diese richtet sich zum einen an der künstlerischen Qualität, zum anderen aber auch an einer dem Anlaß entsprechenden Angemessenheit. Künstler, deren Arbeit Berücksichtigung findet (gelisted auf http://self.engad.org/2016/participants/), werden darüber benachrichtigt.

___________________________________________
Einreichformular (bitte in Englisch auszufüllen)
___________________________________________

artist/author

full name
home address
email
URL
short biography/CV (not more than 300 words in English)

Work

title (one work only)
medium (photography & digital print, video, netart, soundart, textual statement)
size
year
duration (video)
URL for download
work description (no more than 300 words in English)
.
.
Confirmation/authorization:
The submitter declares and confirms
that he/she is holding all author’s rights
and gives permission to include the submitted work in the exhibition
in virtual and physical space and use screenshots for non-commercial purposes free of charge.

Signed by (submitter)
___________________________________________

Please cut and paste this form and send the complete submission,
including artist bio and statement as plain email text.

to
artvideoKOELN@gmail.com
subject line: ://self-imaging – a show for Peace

————————————

Alle Details, Richtlinien und Einreichformular sind ebenfalls zu finden auf
netEX – call & deadlines
http://www.nmartproject.net/netex/?p=6510

————————————
artvideoKOELN international
Leitung: Wilfried Agricola de Cologne
http://artvideo.koeln
artvideokoeln (at) gmail.com

————————————